Menü
 Seitenmenü

Die APB stellt das Projekt des neues Seeterminals für den Verkehr zwischen Ibiza und Formentera vor

You are here

Eivissa, 18/12/2017

Der Vorsitzende der Hafenbehörde der Balearen (APB), Joan Gual de Torrella, hat heute auf der Jahresversammlung des Schifffahrts- und Hafenrates des Hafens von Ibiza das Projekt des neuen Seeterminals für den Verkehr zwischen Ibiza und Formentera vorgestellt. Die Gelegenheit wurde auch genutzt, um andere bedeutende Themen anzusprechen und mit der Hafengemeinschaft zu diskutieren.

Das Projekt, das sich zurzeit in der Bearbeitungsphase durch die Öffentliche Stelle für Hafenbetrieb befindet, definiert die Hafenbereiche, die zur gewerblichen Nutzung des Seeverkehrs zwischen den Inseln vorgesehen sind, die Zukunft des Trockendocks für die Reparatur von Schiffen und das Fischfanggebiet in Einklang mit dem Vorschlag der DEUP (Abgrenzung von Bereichen und Nutzungen in der Hafenzone).

Joan Gual de Torrella hat den mit der Stadtverwaltung von Ibiza erzielten Konsens bei der Vorstellung dieses Projekts hervorgehoben, der die zu Beginn der Legislaturperiode eingegangenen Verpflichtungen, die Frontseite des Hafens für die Bürger offen zu halten, erfülle. Der Bürgermeister von Ibiza, Rafa Ruiz, hat in diesem Sinne darauf bestanden die hierfür erforderlichen Schritte, die zwischen Hafen und Stadtverwaltung zu Beginn seiner Amtszeit getroffen wurden, einzuleiten und abzuschließen.

Das Projekt des neuen Seeterminals beinhaltet außerdem die Integration von drei wesentlichen Vorhaben: der Bau einer Tiefgarage mit 691 Stellplätzen und einem geschätzten Startbudget von 18 Mill. Euro, der Umbau des Sporthafenbeckens angetrieben von dem Club Náutico de Ibiza sowie die Errichtung einer Fußgängerzone des Hafenbereichs an der Avenida de Santa Eulària, wo das Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung derzeit Sanierungen an den Abwasserkanälen und Abwasserleitungen der Stadt durchführt.

Neues Seeterminal

Mit dem Bau der Tiefgarage wird das Gebäude der Berufsvereinigung der Fischer in die neue Fischfangzone verlagert und ein neues Trockendock in den Handelskais errichtet. Über diesem Parkhaus ist der Bau des neuen Seeterminals von Formentera geplant, das jährlich von mehr als 2 Millionen Passagieren durchquert wird.

Die sich über das Erdgeschoss verteilte Infrastruktur wird über alle für die Passagiere erforderlichen Dienste und Zugänge verfügen, sowohl für den Straßenverkehr als auch für die Fußgänger, um ihre Sicherheit und ihren Komfort zu gewährleisten. Das Seeterminal wird aus 3 separaten Modulen bestehen: In einem Gebäude werden die Fahrkartenschalter, Büroräume und Dienste für die Passagiere untergebracht, in einem anderen Gebäude wird sich das Café befinden und im letzten, dem kleinsten Gebäude, zusätzliche Servicestellen wie Tourismusinformation u. Ä.

Der Rest der Anlage wird der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und mit Grünflächen und überdachten Zonen ausgestattet sein, um Schattenplätze zu schaffen. Das Budget für dieses Projekt liegt bei 4,4 Mill. Euro. Auf der Meerseite hingegen sind drei Liegeplätze und eine Laderampe für Schiffe und Boote geplant, die den Güter- und Passagierverkehr zwischen Ibiza und dem Hafen von la Savina ausführen, mit einem Budget von 5 Mill. Euro.

 

 

 

 
 

Neueste Nachrichten


  •  
  • Page 1 of 53

Soziale Netzwerke


Kontaktformular


  • Für Beschwerden, Anregungen oder Informationsanfragen klicken Sie bitte diesen Link an

Terminkalender


No hay eventos próximamente

Einloggen


Enter your Ports de Balears username.