Menü
 Seitenmenü

DIE APB TEILT ACCIONA DIE ANGLEICHUNGS- UND VERBESSERUNGSARBEITEN DES BESTEHENDEN SCHWIMMSTEGS AM KAI VON CÓS NOU UND RAMPEN FÜR DAS ZUWASSERLASSEN IM HAFEN VON MAHON ZU

You are here

Maó, 17/01/2019

Die Hafenbehörde der Balearen (APB) hat der Firma Acciona Construcción die Installation von Schwimmstegen und die Neuordnung der Liegeplätze im Hafenbecken des Kais Cós Nou im Hafen von Mahon zugeteilt, sowie den Bau von vier neuen öffentlichen Rampen für das Zuwasserlassen. Mit diesem Projekt soll die Zahl der direkt verwalteten Liegeplätze für Schiffe mit einer maximalen Länge von 8 Metern erhöht und der Zugang zum Meer für die Öffentlichkeit vereinfacht werden.

Die hierfür ergriffenen Maßnahmen beinhalten eine Wiederverwendung der bestehenden Materialien, nach vorheriger Reparatur derselben, sowie die Bereitstellung von zusätzlichem Material mit ähnlichen Eigenschaften, um die optische Eingliederung und die Ästhetik der Verarbeitung der Arbeiten zu verbessern.

Der Schwimmsteg in sa Colàrsega im äußersten Westen des Hafens wird 140 laufende Meter betragen. Diese Länge wird durch die Nutzung der 5 bestehenden Module vor Ort, die Anordnung von 3 weiteren Modulen und die Wiederherstellung von 5 Modulen, die derzeit in der nördlichen Esplanade des Hafens gelagert sind, erreicht.

Neben dem Bau des Schwimmstegs werden die direkt verwalteten Liegeplätze neu angeordnet, die sich am Kai Cós Nou befinden. Dadurch werden insgesamt 160 Liegeplätze für Schiffe mit einer Länge von bis zu 8 Metern geschaffen. Außerdem werden neue Verankerungen angebracht, um die Sicherheit der Liegeplätze zu optimieren.

Rampen für die öffentliche Nutzung

Die vier neuen und an verschiedenen Standorten im Hafen von Menorca vorgesehenen Rampen sind die von sa Colàrsega - wo zusätzlich Parkplätze für Fahrzeuge mit Anhängern geschaffen werden -, Cala Rata und Cala Llonga, während die bestehende Rampe in Cala Corb repariert wird.

Die Rampe für das Zuwasserlassen von sa Colàrsega wird direkt an den Landungsstegen für kleine Schiffe liegen und über einen eingezäunten Parkplatz für Fahrzeuge mit Anhängern mit einer Fläche von 800 Quadratmetern verfügen.

In Cala Rata wird eine Rampe mit einer größeren Esplanadenfläche gebaut, um das Manövrieren bei der Nutzung der Rampe zu verbessern. An der Rampe Cala Llonga wird eine Zufahrtsstraße von der Straße aus errichtet. In Cala Corb hingegen wird die aktuelle Rampe abgerissen und anschließend ersetzt.

Eine ähnliche Lösung wird für alle Rampen für das Zuwasserlassen verwendet, die aus einer Konstruktion mit einer Neigung von 10 % bis 15 % und einer Breite von 4 m bestehen, eingerahmt zwischen zwei seitlichen Stützmauern, von denen eine 60 cm breit und die andere 120 cm breit ist. Alle Arbeiten werden in Massenbeton ausgeführt, wobei die Steinbekleidung zur Verbesserung der optischen Eingliederung verwendet wird.

Die Arbeiten wurden für 432.395,92 EUR, einschließlich Mehrwertsteuer, vergeben und haben eine Fertigstellungsfrist von 60 Tagen, so dass neben der Verbesserung des Ausschreibungsbudgets, das auf 499.475,31 EUR, einschließlich Mehrwertsteuer, festgesetzt wurde, auch eine Verkürzung der Frist erreicht wurde, da die in den Grundlagen vorgeschlagene Zeit maximal drei Monate betrug.

 
 

Neueste Nachrichten


  •  
  • Page 1 of 70

Soziale Netzwerke


Kontaktformular


  • Für Beschwerden, Anregungen oder Informationsanfragen klicken Sie bitte diesen Link an

Terminkalender


No hay eventos próximamente

Einloggen


Enter your Ports de Balears username.