Menü
 Seitenmenü

Die APB und die UIB untersuchen den Impakt der Kreuzfahrtschiffe mittels eines Sensorennetzes hinsichtlich Verschmutzung und Lärmbelastung

28/07/2016

Der Rektor der Universität der Balearen (UIB), Llorenç Huguet, und der Präsident der Balearischen Hafenbehörde (APB), Joan Gual de Torrella, haben eine Vereinbarung unterzeichnet, bei der es um die Untersuchung der Auswirkungen des Kreuzfahrttourismus in Palma über die Installation eines Netzes von Sensoren zur Messung von Verschmutzung und Lärmbelastung geht. Diese Zusammenarbeit ist Teil der seit einigen Jahren bestehenden Rahmenvereinbarung zwischen den beiden Institutionen und wird von der Stiftung Univeristät-Unternehmen der Balearischen Inseln durchgeführt werden.
 
Im Rahmen der Vereinbarung wird die Universität den technischen Support für die Installation eines Netzes von Geräten zur Messung von Schmutz- und Lärmbelastung leisten und mit einem Forschungsteam, zu dem die Doktoren Bartolomé Alorda, Mitglied der Gruppe elektrische Systeme des Fachbereichs Physik, Víctor Homar, Mitglied der Gruppe Meteorologie des Fachbereichs Physik und Mauricio Ruiz, Direktor Service für geografische Information und Fernerkundung, gehören, die gewonnenen Daten über die Aktivitäten der öffentlichen Häfen der Balearen analysieren.
 
Dieses Team wird, zusammen mit der APB, vor der Installation des Sensorennetzes einen technischen Bericht für die Häfen von Palma, Alcúdia, Ibiza, la Savina und Maó ausarbeiten; es wird dem Prozess der Untersuchung der Angebote beiwohnen, die die Installationsunternehmen im Hafen von Palma präsentieren und die gewonnenen Daten analysieren. Ziel ist es, den Zusammenhang des Verschmutzungs- und des Lärmbelastungsniveaus mit der Aktivität im Hafen und an der Stadtgrenze herauszufinden. Die Ergebnisse werden 12 Monate lang nach der Validierung der Installation des Sensorennetzes ausgewertet. 
 
Der Präsident der APB, Joan Gual de Torrella, betonte, dass, obwohl Palma seit mehr als dreißig Jahren Kreuzfahrttouristen empfängt, „ wir zur Zeit einen Erfolg erleben“ und es deshalb wichtig sei, potentielle Probleme zu erkennen, die auftauchen könnten, um sie schnellstmöglich zu korrigieren. „Die Kreuzfahrtindustrie wird als Sektor wahrgenommen, der Reichtum in unserer Gesellschaft verteilt“.
Zugehörige Dateien
 
 

Neueste Nachrichten


  •  
  • Page 1 of 115

Soziale Netzwerke


Kontaktformular


  • Für Beschwerden, Anregungen oder Informationsanfragen klicken Sie bitte diesen Link an

Terminkalender


No hay eventos próximamente

Einloggen


Enter your Ports de Balears username.