Menü
 Seitenmenü

Die Häfen von allgemeinem Interesse der Balearen bewegten im Jahr 2020 mehr als 12 Millionen Tonnen Waren, 24 % weniger als im Jahr 2019

Der Passagierverkehr ist mit am stärksten von der Pandemie betroffen.
APB, 04/02/2021
Verkehr und InfrastrukturSozioökonomische Entwicklung

Laut der Verkehrsstatistik der Hafenbehörde der Balearen (APB) haben die Waren, die im vergangenen Jahr 2020 die Häfen von allgemeinem Interesse der Balearen passiert haben, 12.327.169 Tonnen erreicht, was einen Rückgang des Warenverkehrs im Vergleich zu 2019 von -24% bedeutet.

Der Rückgang des Warenverkehrs hat alle Häfen betroffen, was zweifellos auf die gesundheitliche Situation und die eingeschränkte Mobilität zurückzuführen ist. Der Warenrückgang betraf generell alle Häfen, mit -24 % im Hafen von Palma, -27 % im Hafen von Maó, -30 % im Hafen von Alcúdia, -25 % im Hafen von Eivissa und -16 % im Hafen von La Savina.

Bei den allgemeinen Waren (Konsumgüter) wurden im Jahr 2020 insgesamt mehr als 10 Millionen Tonnen registriert, ein Rückgang von 20 % gegenüber 2019, was 7.066.534 Tonnen für den Hafen von Palma (-22 %), 2.217.306 für den Hafen von Eivissa (-24 %), 236.118 für den Hafen von La Savina (-13 %) und 410.124 für den Hafen von Maó (-23 %) entspricht. Eine Ausnahme ist der Hafen von Alcúdia, wo die Bewegung von allgemeinen Waren im Vergleich zu 2019 um 21 % gestiegen ist, von 740.731 Tonnen auf 893.245 Tonnen im Jahr 2020.

Bei den flüssigen Massengütern (im Wesentlichen Kraftstoffe) gab es auf den Balearen insgesamt einen Rückgang von -37 %, insbesondere in Eivissa mit -44 %, gefolgt von den Häfen Palma (-36 %), Maó (-36 %) und Alcúdia (-24 %).

Das Volumen an festen Schüttgütern (Kohle, Getreide, Salz, Baumaterialien etc.), fällt insgesamt um mehr als die Hälfte (-57 %), mit einem deutlichen Rückgang in La Savina (-80 %) und Alcúdia (-73 %), und in moderaterer Weise in Maó (-34 %) Palma (-17 %) und Eivissa (-2 %).

Das sind die schlechtesten Zahlen seit der Wirtschaftskrise, die 2008 begann und erst 2014 Anzeichen einer Besserung zeigte.

Passagiere

Zweifellos ist der Passagierverkehr mit am stärksten von der Pandemie betroffen. Wenn wir also die Anzahl der Passagiere der fünf Häfen analysieren, waren es im Laufe des Jahres 2020 3,8 Millionen, 60 % weniger als 2019, von denen 3,6 Millionen auf reguläre Linien (-47 %) und 156.757 auf Kreuzfahrten (-94,12 %) entfallen, alle in den Monaten Januar und Februar, vor den Einschränkungen aufgrund der Pandemie.

Alle von der APB verwalteten Häfen haben einen Rückgang der Passagierzahlen zu verzeichnen, vor allem Palma mit 76 % weniger, Maó und Eivissa mit einem Rückgang von -54 %, La Savina -52 % und Alcúdia -45 %.

Vom staatlichen Unternehmen Puertos del Estado (Häfen des Staates) wird erwartet, dass sich der Verkehr in diesem Jahr allmählich erholen wird, um ähnliche Zahlen wie 2019 zu erreichen.

 
 

Neueste Nachrichten


  •  
  • Page 1 of 87

Soziale Netzwerke


Kontaktformular


  • Für Beschwerden, Anregungen oder Informationsanfragen klicken Sie bitte diesen Link an

Terminkalender


No hay eventos próximamente

Einloggen


Enter your Ports de Balears username.