Menü
 Seitenmenü

Ein von der APB unterstütztes Umweltprojekt, ausgewählt für die Beihilfeausschreibung Fonds „Häfen 4.0“

Die Idee, die mit 15.000 Euro finanziert wird, löst das Problem der Trübung in den Hafengewässern.
Palma, 16/04/2021
Technologie und InnovationUmwelt und Verantwortung der Unternehmen

Eines der Projekte, die von der Hafenbehörde der Balearen (APB) im Rahmen der Beihilfeausschreibung Fonds „Häfen 4.0“ vorgestellt wurden, wird vom Verteilungsausschuss für den Fonds zum Ausgleich zwischen den Häfen im Jahr 2021 finanziert. Die ausgewählte Idee mit dem Namen CICERO, die von Garau Ingenieros entwickelt wurde, verbessert die Qualität der Hafengewässer erheblich und war eine der am besten bewerteten, nämlich die fünftbeste von 125 vorgestellten.

Dank dieses Zuschusses von 15.000 Euro wird ein Machbarkeitsnachweis der Idee für sechs Monate im Hafen von Palma durchgeführt.

Die Idee besteht darin, die Trübung des geschützten Hafenwassers zu beseitigen, ohne das Wasser nach draußen pumpen zu müssen, sondern seine natürliche Reinigung zu verstärken, indem das Wasser unter geeigneten Bedingungen mit Sauerstoff versorgt wird.

Das Modell schließt eine Software und ein Validierungs- und Überwachungssystem ein, um die natürlichen Prozesse bei minimalem Platzbedarf und ohne Beeinträchtigung des Hafenbetriebs wiederherzustellen. All dies wird durch spezifische Belüftungs-, Filter- und Wassermischmodule für Sport-, Fischerei-, Industrie- oder Passagierdocks durchgeführt.

Fonds „Häfen 4.0“

Der Verteilungsausschuss für den Fonds zum Ausgleich zwischen den Häfen, in dem die Vorsitzenden der 28 Hafenbehörden integriert sind, hat den Vorschlag des technischen Ausschusses gebilligt. Dieser Ausschuss hat die Anträge bewertet, die im Rahmen des „Plans zur Förderung des Unternehmertums für Innovationen in der Hafenbranche“ bei der ersten Ausschreibung für öffentliche Beihilfen zum Fonds „Häfen 4.0” eingereicht wurden. 33 Ideen werden eine Förderung von insgesamt rund 500.000 Euro erhalten.

Von den 33 genehmigten Ideen befassen sich 3 mit Prozessdigitalisierung, 4 mit Sicherheit und Schutz, 10 mit Umweltverträglichkeit und Energie, 1 mit dem Tourismussektor und die übrigen 10 mit logistischer Effizienz. Zudem wurden 5 von Mitarbeitern der Hafenbehörde vorgeschlagene Ideen für innerbetriebliches Unternehmertum ausgewählt.

Puertos 4.0 ist eine Initiative des Hafensystems, die im Innovationsplan für Transport und Infrastrukturen des Ministeriums für Verkehr, Mobilität und städtische Agenda (MITMA) enthalten ist. Sie stellt das wichtigste bahnbrechende Projekt für die Anpassung der spanischen Logistik-Hafen-Branche an die Wirtschaft 4.0 dar.

Das Ziel des Plans zur Förderung des Unternehmertums für Innovationen in der Hafenbranche, „Häfen 4.0“, ist es, Talente und Unternehmertum für Innovationen in der spanischen öffentlichen und privaten Logistik- und Hafenbranche anzuziehen, zu unterstützen und zu erleichtern.

Der Fonds „Häfen 4.0“ wurde geschaffen und durch den Fonds für den Ausgleich zwischen den Häfen finanziert, indem die 28 Hafenbehörden einen zusätzlichen Beitrag von 1 % leisten.

Mehr Informationen über das ausgewählte Projekt der APB finden Sie hier.

 
 

Neueste Nachrichten


  •  
  • Page 1 of 96

Soziale Netzwerke


Kontaktformular


  • Für Beschwerden, Anregungen oder Informationsanfragen klicken Sie bitte diesen Link an

Terminkalender


Einloggen


Enter your Ports de Balears username.